Montag, 25. Januar 2016

Knusprig panierte Kichererbsen-Teilchen aus dem Ofen


Diese "Teilchen" haben mich schon umgehauen, als ich nur den Teig probiert habe. "Teilchen" klingt ja irgendwie bekloppt, aber sie haben eben keine festgelegte Form. Ich habe sie als einerseits als "Finger" geformt und auch als Buletten. Im Ofen werden sie fettfrei geröstet und sind super knusprig geworden. Dazu habe ich einen scharfen Dip und einen Salat gemacht. Und ehrlich gesagt, kann man den Teig auch als Brotaufstrich verwenden. Er ist sooo lecker!

Zutaten

für die Kichererbsen-Teilchen:
  • 2 kleine Dosen Kichererbsen (die Flüssigkeit aufbewaren)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/3 c Mandelmehl (oder anderes Mehl)
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Köfte Gewürz
  • 1 EL Gyros Gewürz
  • Meersalz nach Geschmack
  • ich habe noch zwei Schuß Pflanzenmilch verwendet
für die Kruste:
  • 4 EL Hefeflocken
  • 5 EL Dinkel-Semmelbrösel (oder "normale" Semmelbrösel) 
  • 1/2 TL Salz
  • 1 c Kichererbsenflüssigkeit (Aquafaba)
für den Dip:
  • 250-300g Sojagurt
  • 1 EL Meerrettich (ich hab etwas mehr genommen)
  • 1/2 TL Curry
  • 1/2 TL Garam Masala
  • Stevia nach Geschmack (oder etwas anderes zum Süßen)

Die Zubereitung:
  1. die Kichererbsen abgießen (Flüssigkeit auffangen) und in eine Küchenmaschine geben. Alle anderen Zutaten dazugeben und pürieren. Wenn der Teig zu trocken ist, dann gebt einen oder zwei Schuß Flüssigkeit dazu. Ich hab Soja-Reis-Drink genommen. 
  2. Die trockenen Zutaten für die Kruste auf einem tiefen Teller gut vermischen.
  3. Aus der Kichererbsenmasse formt ihr nun Eure "Teilchen", also eine von Euch bevorzugte Form. ;-) Dann taucht ihr sie kurz in die Kichererbsenflüssigkeit und wälzt sie anschließend in der Panade. Dann legt ihr sie auf ein Backblech. 
  4. Die Teilchen werden im Backofen bei 180°C für etwa 30 Minuten gebacken. 
  5. Während dessen vermengt ihr die Zutaten für den Dip und lasst ihn im Kühlschrank ziehen.
Ich habe den Dip auch als Soße für meinen Salat verwendet, ein paar Tomatenscheiben als Deko und dann darauf diese KÖSTLICHEN "FINGERTEILCHEN". Am nächsten Tag gab es dann die Buletten mit dem Dip und Gemüse dazu. Und auch kalt schmecken die Dinger unglaublich gut. ♥
___________________________________________________________________________________

Crispy breaded chickpea Bits


These "bits" blew me away when I just tried the dough. "Bits" sounds a little bit crazy, but they just have no fixed shape. I formed them as kind of a "finger" and also as cutlets. They are roasted fat-free in the oven and become super crispy. In addition I made a hot dip and a salad. And honestly, you can use the dough as a sandwich spread too. It is sooo delicious!

The Ingredients

for the chickpeas bits:
  • 2 small cans chickpeas (the liquid aufbewaren) 
  • 2 cloves garlic 
  • 1/3 c almond flour (or another flour) 
  • 1 tbsp nutritional yeast 
  • 1/4 tsp cayenne pepper 
  • 1 tbsp kofte spice 
  • 1 tbsp spice Gyros 
  • Sea salt to taste 
  • I used two shots of plants milk
for the crust:
  • 4 tbsp nutritional yeast 
  • 5 tbsp Spelt bread crumbs (or "normal" bread crumbs) 
  • 1/2 tsp sea salt 
  • 1 c chickpea liquid (Aquafaba)
for the dip:
  • 250-300g/ about 1 c soy yogurt  
  • 1 tbsp horseradish (I used a bitmore)
  • 1/2 tsp curry 
  • 1/2 tsp garam masala 
  • Stevia to taste (or something else to sweeten)
The Preparation: 
  1. Drain the chickpeas (liquid for later) and put into a food processor. Add all other ingredients and puree. If the dough is too dry, then give one or two shots of liquid to it. I took soy rice drink. 
  2. Put the dry ingredients for the crust on a deep dish and mix well. 
  3. From chickpea dough you form now your "bits", in your preferred form. ;-) Then you dip them briefly into the chickpea liquid and roll them in the breading. Then you place them on a baking sheet. 
  4. The bits are baked in the oven at 180°C/350°F for about 30 minutes. 
  5. Meanwhile you mix the ingredients for the dip and place it in the refrigerator.
I used the dip as my dressing for the salad, a few slices of tomato as decoration and then on it these delicious "FINGER BITS". The next day we had the cutlets with the dip and vegetables. And these "things" taste  amazingly good too even when they are cold.  

1 Kommentar:

  1. Omg, es schaut super aus <3

    Chiara

    http://www.culturewithcoco

    https://www.youtube.com/watch?v=TOrERSL3-e8

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!