Sonntag, 6. Dezember 2015

[Buchtip] Die Insel der besonderen Kinder


"Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs stand schon lange auf meiner Wunschliste. Jedoch wollte ich unbedingt die gebundene Ausgabe haben. Diese ist wohl mittlerweile etwas rar auf dem Markt und daher musste ich etwas Geduld aufbringen, um sie nun endlich in meinen Händen halten zu können. Das Cover, die Aufmachung, das gesamte Layout ist wunderbar düster und hat mich sofort in den Bann gezogen.

Die Geschichte handelt von Jacob, dessen Opa etwas sonderbar ist und Jacob von klein an merkwürdige und gruselige Geschichten aus seiner Vergangenheit erzählt. Er erzählt ihm von einem Weisenhaus, in dem besondere Kinder wohnen, außerdem berichtet er von Monstern, die hinter ihm her seien. Dazu zeigt er ihm mysteriöse Bilder als Beweise. Als Jacob älter wird, glaubt er allerdings den düsteren Erzählungen seines Großvaters nicht mehr. Als der Opa später unter unglaublichen Umständen ermordet wird, findet Jacob ihn im Wald hinter seinem Haus und sieht etwas am Tatort, das ihn zum Zweifeln bewegt. Im Sterben teilt Opa Abraham ihm mit, dass er auf die Insel gehen soll, um den Vogel zu finden, in der Schleife, auf der anderen Seite vom Grab des alten Mannes. Waren die Geschichten seines Großvaters doch wahr?

Jacob kann die Umstände des Todes nicht verarbeiten und seine Eltern zwingen ihn zu einem Psychologen zu gehen. Dort spricht er über seine aktuelle Situation und auch über die Vergangenheit des Großvaters. Jacob beginnt den Geschichten seines Opas Abraham auf den Grund zu gehen und forscht so lange, bis es ihn auf "Die Insel der besonderen Kinder" bringt. 

Eine abenteuerliche, mysteriöse und düstere Reise beginnt, die einen das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Das Buch lebt von den Bildern, die Leihgaben aus privaten Sammlungen stammen. Es ist faszinierend wie Ransom Riggs kleinste Details auf diesen Fotos in seine Geschichte einbaut. Die Geschichte hat ein offenenes Ende und wird mit dem zweiten Teil "Die Stadt der besonderen Kinder" fortgesetzt, welches ich schon auf meinen Wunschzettel geschrieben habe (natürlich auch als gebundene Ausgabe ^^). Auf englisch gibt es auch bereits einen dritten Teil "Library of Souls". 

Ich kann dieses Buch (auch als Taschenbuch) jedem, der gerne fantastische, düstere Geschichten liest empfehlen. Meiner Meinung nach ist es durch seine Gestaltung ein ganz besonderes Buch, das sich sehr gut als (Weihnachts-) Geschenk eignet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!