Sonntag, 3. Mai 2015

Neues Familienmitglied

 
An einem schrecklich stürmischen und verregneten Samstag vor etwa einem Monat (oder etwas mehr) bin ich mit dem Hund in einer Regenpause schnell spazieren gegangen. Kaum sind wir den Gartenweg am Haus entlang gelaufen, wurde Emily ganz aufgeregt und wollte zur Hecke. Direkt vor unserem Garten unter der Hecke lag zusammengekauert und pitschenass ein weißes Kaninchen und rührte sich überhaupt nicht. Damit es nicht wegläft, habe ich den Hund schnell in den Garten gebracht und hab das Kaninchen auf den Arm genommen. Es ließ sich widerstandslos assimilieren. ;-) Dabei merkte ich, dass es überall blutete, vor allem an den Ohren und eine Seite der Lippe/Leftze/Backe war aufgerissen.
Zwei Tage später waren die Wundern verschorft und man spürte deutlich, dass er (denn er ist männlich) einen riesengroßen Streit mit einem anderen Kaninchen hatte (vermutlich mit dem männlichen Wildkaninchen, das hier auch herumläuft). 

Ehrlich gesagt wußte ich, woher er kam, denn ich wurde gefragt, ob ich zwei Kaninchen (ein männliches und ein weibliches) haben wolle. Ich verneinte, andere Menschen vermutlich auch und drei Tage später sah ich die beiden Kaninchen frei draußen herumlaufen. Naja, Menschen gibt's, die gibt's gar nicht. 

Nun habe ich alles gekauft, damit er bei uns bleiben kann, denn er ist ein echt netter Kerl. Er hat einen großen Stall draußen mit Auslauf. Das werde ich auf jeden Fall noch erweitern, da gibt es dann wieder etwas zu bauen - yeah! ^^ Aber er läuft gerade mehr hier im Haus herum und versteht sich ganz toll mit Emily. Die beiden sind so süß zusammen. Mittlerweile hat er sich an das Laufen auf den Fliesen gewöhnt, daher liegt nur noch ein weißer Flickenteppich in "seinem" Bereich. Er geht brav auf Toilette, hat seinen Futterplatz, eine Höhle und eine "Aussichtsplattform", aber meist macht er sich auf dem Boden lang und breit. ;-) Er ist ein wirklich süßer und pflegeleichter kleiner Kerl.

Letzte Woche haben wir ihn kastrieren lassen, damit er auch Gesellschaft bekommen kann. Ein Kaninchen alleine zu halten, finde ich nicht artgerecht. In vier Wochen kann also eine Dame oder ein kastrierter Herr mit einziehen.Wenn jemand von Euch Erfahrungen mit der Haltung von Kaninchen hat, dann bin ich gerne für Ratschläge offen. Vor allem ein Buch über Kaninchensprache brauche ich. :-D

Tja, so schnell bekommt man Familienzuwachs. ;-)

Kommentare:

  1. Total schön. Da haben sich 3 gesucht und gefunden. (Auch wenn die Umstände etwas sprachlos machen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch, wir verstehen uns richtig gut. :-)

      Löschen
  2. Oh man. Du schreibst schon ganz richtig 'Menschen gibts, die gibts gar nicht!'. Schrecklich wenn man Tiere die so auf einen angewiesen sind einfach aussetzt und sich selbst überlässt...
    Umso toller das du dem Flauschpopo jetzt ein neues zu Hause gibst :)
    Wie du ja auch schon vorhast sind 2 Kaninchen immer besser als eins :D Ich meine mich zu erinnern das die Böcke aber nach der Kastration noch eine Zeit lang 'potent' sind, das ist aber Halbwissen, da kann dir der Tierarzt bestimmt besser helfen :) Nicht das es nachher doch noch 8 neue kleine Fellknäule gibt *g*
    Ganz viel Spaß mit dem kleinen Herren und viel Erfolg beim vergesellschaften! Wir hatten unsere Kaninchen damals immer aus dem Tierheim, da warten immer vieeeeele auf ein liebevolles neues zu Hause :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee nee, ungewollten Kaninchennachwuchs gibt es ja leider viel zu oft. Da müssen wir uns nicht einreihen. ;-) Die Böckchen sollten noch vier Wochen mit keinem Weibchen zusammen, danach sind die Hormone runtergefahren. Ich schaue mich schon um, nach Tieren, die nicht mehr erwünscht sind. Eines vom Züchter kaufen, muss ja nicht sein, denke ich. Entweder Tierheim, Privatabgabe, weil plötzlich 'ne Allergie aufgetreten ist oder ungewollter, plötzlicher Nachwuchs sind meine Optionen. Wir werden sehen. :-)

      Löschen
  3. Vielleicht läuft dir das andere ja auch noch über den Weg.

    Solche Leute ... *seufz* ... da muss man sich echt an den Kopf fassen.
    Toll finde ich, dass Emily sich gut mit dem Kleinen versteht und das keine Beute ist.

    In letzter Zeit höre ich aber wieder viel von ausgesetzten Nagern.

    Ich find's schön, dass du ihn aufgenommen hast und auch dass du einen Artgenossen unter den Verstoßenen suchst. Ich weiß von der Ex Freundin meines Bruders, dass Vergesellschaftung zwischen Hasen sehr geduldsam angegangen werden müssen. Das kann richtig heiß hergehen und funktioniert auch manchmal einfach nicht.

    Deswegen wünsche ich die viel Geduld und Erfolg
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das andere Kaninchen hat eine Nachbarin gefunden. Leider hat es sich nicht mit ihren Hasen verstanden und daher hat sie es weitervermittelt. Aber es lebt jetzt auch in einer großen Außenanlage. Ich hoffe, dass die Vergesellschaftung bei uns gut läuft, denn so ist er ein echt netter Kerl, zumondest zu Menschen und Hunden. :-D Ich sehe das positiv, ES WIRD KLAPPEN! *chacka*

      Liebe Grüße an Dich zurück. :-)

      Löschen
  4. Ohgott, ist das flauschig (: Schön, dass du den kleinen gerettet hast. Viel Spaß und Erfolg mit dem kleinen Kerl!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Spaß und Freude habe ich auf jeden Fall mit ihm. :-)

      Löschen
  5. Ich kann Dir leider keine wertvollen Tipps geben, da ich keinerlei Erfahrung mit der Haltung von Kaninchen hab.
    Wollt Dir aber unbedingt sagen, wie toll ich es von Dir finde, dass Du nicht weggeschaut sondern den kleinen Kerl gerettet und versorgt hast und ihm jetzt so ein wundervolles, sicheres Zuhause gibst!
    Chapeau!!

    LG

    Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also den einfach da so rumliegen lassen, das könnte ich nicht. Aber ich sammle auch Igel ein eun pepple sie auf. ;-) Liebe Grüße zurück! :-)

      Löschen
  6. Echt toll, dass du das Häschen bei dir aufgenommen hast! Das ist ja wirklich ein ganz ein süßer :)

    AntwortenLöschen
  7. Krass ...tolle Aktion. Es müßte viel mehr von deiner Sorte Mensch geben :-) Süßes Häschen.

    AntwortenLöschen
  8. Super Sache, wie du reagiert hast :) Der Kleine ist sooo niedlich :D

    AntwortenLöschen
  9. Bin immer wieder froh, dass es noch Menschen wie dich gibt. Ich habe seit einem Jahr auch 2 Zwergkaninchen und mir blutet das Herz, wenn ich mir vorstelle, wie die kleinen einfach ausgesetzt werden. Wie kann man so herzlos sein ?
    Ich hab 2 kleine Jungs, die sich auch prächtig verstehen. Sind allerdings auch Brüder und schon seit der Geburt immer zusammen. Als die kleinen 14 Wochen alt waren, haben wir sie kastrieren lassen und es kam auch gar kein streit auf. Anfangs wurde noch ein bisschen gerammelt, aber seit der Kastration ist das auch Geschichte. Ich schmelze immer, wenn sie sich gegenseitig putzen oder einfach nur aneinander gekuschelt abhängen :-) Sie sind zwar nicht super zutraulich und streicheln ist auch nicht so ihr ding, aber solange sie sich haben und glücklich sind, bin ich auch zufrieden. Wenn der kleine Mann so entspannt ist, dürfte die Vergesellschaftung ja hoffentlich kein großes Problem werden. Ich drücke euch die Daumen :-)
    Liebe Grüße,
    Seray

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir. :-) Ich glaube, ich habe bisher nur meine Hunde von einem Züchter geholt, alle anderen Tiere sind "Fundtiere" gewesen und kamen zufällig in unsere Familie. :-D

      Löschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!