Samstag, 29. Dezember 2012

What I ate - Holiday Edition

1. Joghurt und Obst mit Kokoswasser. 2. Körniger Frischkäse und Gemüse dazu grüner Tee. 3. Dinkel-Vollkorn-Pfannkuchen mit Hühnchen-Gemüse-Curry-Füllung dazu Salat. 4. Joghurt mit Obst - ich habe Blaubeeren gefunden! ♥
1. Gemüse, Schinken und grüner Tee. 2. Mit Gorgonzola und Orangen überbackenener Chicoree und Süßkartoffeln. 3. Hirschbraten, Kürbisspalten und Salat. 4. Weihnachtskekse und Chai
1. Sushi ♥ 2. Apfel und Nüsse. 3. Joghurt mit Obst und Nüssen, dazu Vollkorn-Pfannkuchenröllchen mit Frischkäse. 4. Nusskuchen mit Ananas ohne Mehl und mit wenig braunem Zucker - so lecker!
1. Apfel-Sellerie-Wasabi-Suppe. 2. Lammsteaks an Feldsalat mit Bacon, Granatapfel und Walnüssen dazu ein Erdbeeressigdressing. 3. Dessert-Trio: gesunder Schoko-Bananen-Muffin, Erdbeersorbet mit etwas Ahornsirup gesüßt und griechischer Joghurt mit Granatapfel. 4. Paleo-Pizza mit Krabben dazu buntes Gemüse.
An Weihnachten haben wir gebruncht und draußen auf der Terrasse gesessen - warm genug war es ja. Abends gab es Käsefondue, das ich mit Gemüse statt mit Weißbrot gegessen habe - sehr lecker!
Und trotz des guten Essens habe ich es in diesem Jahr sogar geschafft, über Weihnachten nicht zu, sondern abzunehmen. Das hat doch echt mal 'was. :-D

Kommentare:

  1. Könntest du das Rezept zu dem Nusskuchen ohne Mehl posten? :)
    Sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rezept habe ich wohl verloren. Ich werde aber auf jeden Fall noch einmal nachfragen und dann posten. :-) Der Kuchen war einfach zu lecker! ♥

      Löschen
  2. Ist das eine bestimmte Ernährungsweise? Das soll wirklich nicht böse klingen, aber für mich als Aussenstehende sieht es immer ein wenig eintönig aus. Joghurt, Frischkäse... :(
    Aber es wirkt auf jeden Fall megagesund!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Frühstück mag etwas eintönig sein, denn es ist tatsächlich immer das gleiche. ^^ Aber es ist nicht nur Joghurt: http://emily-van-der-hell.blogspot.de/2012/11/mein-fruhstuck.html

      Ich esse keinen Zucker und keine Produkte aus weißem Mehl oder Stärke. Wenn ich etwas mit Getreide esse, dann wenig und aus Vollkornmehl. Das ist eigentlich alles. Ich finde es nicht eintönig. Es kommt ja auch immer auf die eigenen Vorlieben an. Ich stehe eben total auf Salat, Gemüse, Fleisch, Obst und Joghurt. ;-) Und ja, gesund sollte es möglichst auch sein - da bin ich etwas verrückt. ^^

      Löschen
  3. Ich bewundere dein Essverhalten! Alles sieht wirklich sehr lecker aus und ich bewundere es, dass so wenig Kohlenhydrate zu dir nimmst.
    Hast du dir die Rezepte alle nach und nach gesucht oder hast du ein Buch woraus du sie dir entnimmst?
    Ich finde das unglaublich interessant und würde gerne mehr darüber erfahren, wie du es auch schaffst dein Essen so abwechslungsreich zu halten
    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ein bestimmtes Buch zu meiner persönlichen Ernährung gibt es nicht. Ich wandle klassische Rezepte meist einfach für mich ab oder entnehme einige Rezeptideen von verschiedenen amerikanischen und schwedischen Foodblogs, deren Schreiberinnen sich ähnlich wie ich ernähren. Ich kann die die Bücher von Nicolai Worm - LOGI Methode- sehr empfehlen. Besonders in dem ersten Buch wird auch sehr viel über Hintergründe geschrieben und erklärt. Das habe ich mir gleich gekauft, als es erschienen ist, also schon 'ne Weile her. ^^

      http://www.amazon.de/LOGI-Methode-Gl%C3%BCcklich-schlank-Nicolai-Worm/dp/3927372269/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1356803724&sr=8-1

      Die zweite Empfehlung ist zum Thema Paleo-Ernährung:

      http://www.amazon.de/Pal%C3%A4oPower-Wissen-Evolution-Ern%C3%A4hrung-Gesundheit/dp/3406630480/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1356803937&sr=8-6

      Wenn man sich da eingelesen und einige Rezepte ausprobiert hat, dann kommt man auch schnell auf eigene Ideen. Ich koche halt total gerne und beschäftige mich mit dem Thema Essen, darum fällt es mir persönlich recht leicht. Falls Du da Startschwierigkeiten hast, kann ich Dir die Bücher jedenfalls sehr ans Herz legen. :-)

      Liebe Grüße ... Katja

      Löschen
    2. Kannst du mir vielleicht die Rezepte von der Paleo Pizza und dem Dinkelvollkornpfannkuchen geben? Ich hab mich entschieden mir ein paar deiner Dinge abzuschauen und meine Ernährung komplett umzustellen. Kannst mir auch einfach die Blogs nennen, wo du es beispielsweise gefunden hast.
      Habe schon zwei Sachen ausprobiert, die du auch gemacht hattest :)

      Lg Nicole :)

      Löschen
    3. Das freut mich! :-)

      Das Paleo-Pizza Rezept: http://emily-van-der-hell.blogspot.de/2012/10/rezept-paleo-pizza.html

      Den Pfannkuchen habe ich einfach irgendwie nach 'nem Chefkoch.de Rezept zusammengeschustert. Musste mal schauen und dann einfach das Mehl austauschen. Ich habe auch keinen Zucker verwendet, weil es ja ein herzhafter Pfannkuchen war. Und weil mir der Teig am Ende zu flüssig vorkam, habe ich noch etwas Haferkleie mit dazu genommen. ;-) Ich improvisiere immer recht viel. ;-)

      Einige Blogs:

      http://fitspooration.blogg.se/

      http://viralitis.blogspot.de/

      http://healthfoodieinstagram.wordpress.com/

      http://onemealatatimeblog.blogspot.de/

      Löschen
  4. Wow, wirklich diszipliniert! Willst du bei dieser Ernährung für immer bleiben oder ist das jetzt nur fürs Abnehmen? Ich weiß, eine gesunde Ernährung sollte man ja eigentlich immer beibehalten, aber ich könnte mir nicht vorstellen für immer auf Zucker, weißes Mehl und Stärke zu verzichten. Manche Mehlprodukte wurden bei mir zwar schon gegen Vollkorn ausgetauscht, aber gerade Kartoffeln und Zucker, stelle ich mir dann doch sehr schwer vor.
    Darf ich fragen, wie viel du damit schon abgenommen hast und seit wann du das machst? Hab auf jeden Fall total viel Respekt vor dir, dass du das schaffst so durchzuhalten. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, gesund essen tue ich schon immer, und der Verzicht auf so gut wie alle Zucker-, Weißmehl- und Stärkeprodukte fällt mir unerwartet leicht, wenn ich die Resultate sehe und spüre. ;-) Darauf verzichte ich jetzt komplett seit Juli 2012 (davor nicht ganz so konsequent). ^^ Ich werde das auch weiterhin so beibehalten und nichts daran ändern in Zukunft.

      Klassische Kartoffeln werden durch Kürbis und Süßkartoffeln ersetzt und sind einfach kein Hauptbestandteil der Mahlzeit, sondern mehr eine Beilage. Hauptbestandteile sind Gemüse/Obst und Fleisch/Fisch/Joghurt (Eiweiß). Zucker ersetze ich durch Xucker light und Stevia. Soßen und Suppen binde ich bei Bedarf mit Guakernmehl ab, damit sie sämiger werden. Es gibt also für sehr Vieles eine Alternative. :-)

      Löschen
  5. Ich finde deine Mahlzeiten extrem abwechslungsreich! Nur weil die Beilagen ersetzt werden, ist es doch nicht immer das gleiche...

    Hast du abgenommen, seitdem du komplett verzichtest, oder vorher auch schon?

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es eigentlich auch nicht sehr einseitig, darauf achte ich nämlich schon sehr. ;-)
      Vorher auch etwas, aber seither eben leichter. Primär geht es mir aber um gesunde und wenig verarbeitete Nahrung, da ist ein Gewichtsverlust einfach automatisch dabei. Und andere positive Nebenwirkungen eingeschlossen: bessere Haut, keine Bauchschmerzen oder Blähungen, keine Heißhungerattacken mehr usw. :-)

      Löschen
  6. Also vor allem der Nusskuchen mit Ananas klingt ja mal sehr lecker und sieht genauso auch aus...:-) Das Rezept würde mich wirklich sehr interessieren.

    Viele Grüße!
    Estrella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mir zwar extra aufgeschrieben, aber den Zettel verloren. Ich werde es aber auf jeden Fall noch einmal erfragen, denn der Kuchen war der Hammer! ♥

      Löschen
    2. Oh ja, das wäre toll, wenn du es dann posten könntest :-) Klingt echt super!

      Löschen
  7. Ein paar sehr vorbildliche Mahlzeiten hast du da :D
    Ich hab mich in letzter Zeit nicht so gesund ernährt, versuche das aber wieder zu ändern. Ich habe über die Feiertage sehr viel Zucker und auch Milch und Eier (in Form von Gebäck) gegessen und gemerkt, dass mir das einfach nicht gut tut. Mein Magen und Darm haben verrückt gespielt...
    Und gesund ist ja auch total lecker, ich kann die Zuckerbomben jetzt gar nicht mehr sehen :D
    Vielleicht kauf ich mir auch mal einen Mixer, in meiner mini Studentenküche hab ich leider nicht so viele Küchengeräte. Würde gerne mal Grüne Smoothies ausprobieren oder Hummus machen etc.

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!