Montag, 10. September 2012

[Rezept] Gefüllter Hokaido-Kürbis

Endlich ist wieder Kürbiszeit - ich liebe Kürbis. ♥ 

Ich zeige ja recht häufig meine Mahlzeiten auf Instagram und twitter. Dort wurde auch nach diesem Gericht gefragt. Darum möchte ich Euch heute das recht deftige Kürbisrezept in zwei Varianten vorstellen.
 Ihr benötigt (für zwei Personen):
  1. einen kleinen Hokaido-Kürbis
  2. 350g - 400g Rinderhack
  3. eine Zwiebel
  4. zwei Möhren (ich habe vier kleine Snackmöhrchen genommen)
  5. eine Knoblauchzehe
  6. einen TL Tomatenmark
  7. ein TL Gemüsebrühe
  8. 100ml Wasser
  9. Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprika, Ingwer.
Den Ofen vorheizen (180°C), den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Die beiden Hälften mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backbleck setzen. Leicht salzen, ein bischen Ingwerpulver dazu und für ca. 35 Minuten in den Ofen schieben.

Zwiebeln, Knoblauch und Möhren klein hacken. Hackfleisch anbraten, Gemüse dazugeben. Aus Wasser, Tomatenmark und Gemüsebrühe eine Soße herstellen und in die Pfanne gießen. Alles ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Würzen mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Ingwer und Paprika.

Kürbishälften auf Teller stellen und mit der Hackfleischfüllung füllen. Genießen. ;-)

So sieht das dann bei mir aus:
Man muss schon SEHR hungrig sein, um diese Portion zu schaffen! Ich nehme den Rest meist am nächsten Tag zur Arbeit mit. :-D

EDIT oder Variante: 
Ich habe das Rezept noch einmal abgeändert, da es mir zu viel Fleisch auf einmal war: Den Kürbis quasi dritteln und den mittleren "Kürbisring" grob würfeln (ca 5x5 cm große Stücke) und in den Ofen legen. Die "Kürbisschalen" sind nun etwas kleiner. 
Des Weiteren habe ich nur die Hälfte des Hackfleisches genommen. Dafür die Möhren verdoppelt und die großen Kürbiswürdel nach 15 Minuten aus dem Ofen genommen, kleiner gewürfelt und mit in die Pfanne zum Fleisch und Gemüse gegeben. So hat man mehr Gemüsefüllmasse und weniger Fleisch. ;-)

 Freut Ihr Euch auch so sehr, dass es endlich wieder Kürbis zu kaufen gibt? 

Kommentare:

  1. Hm... ich bin ehrlich: ich hab noch nie Kürbis gegessen :D aber das hier sieht wirklich lecker aus! Mal sehen, ob ich auch mal einen mitnehmen und was ausprobiere ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probieren lohnt sich auf JEDEN Fall! Früher hab ich auch keinen Kürbis gegessen, ich wollte einfach nicht (bockiges Kind und so ^^) und jetzt LIEBE ich ihn! Und es gibt den Hokaido ja auch recht klein. Nimm einen besonders orangen Kürbis, der ist am leckersten. ;-)

      Löschen
  2. das sieht sehr lecker aus! nachdem ich kürbis liebe und jedes rezept ausprobiere, in dem ein kürbis beteiligt ist, wird das am woe nachgekocht. dann kann ich montags auch was zur arbeit mitnehmen.
    danke fürs zeigen! (ich hab jetzt total hunger)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Und Bescheid sagen, wie es geschmeckt hat. ;-)

      Löschen
  3. ich hab grad nen butternuss kürbis zu hause und keine ahnung, wie ich ihn zuberieten soll...
    ich habe letztes jahr das erste mal kürbis gegessen und war nicht so der große fan davon :D aber vielleicht lag es ja an meiner zubereitung.
    eventuell mach ich das mal mit sojafleisch, die idee ist nämlich ganz gut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das mal und berichte mir, wie es geschmeckt hat. :-)

      Löschen
    2. ein foto von meinem ergebnis http://instagram.com/p/Pb55bEgIj0/

      ich habs doch anders gemacht:
      -kürbis in würfel geschnitten und gewürtzt (salz, pfeffer, diverse kräuter)
      -im ofen etwa 30 minuten gebacken
      -derweil sojafleisch mit brühe gekocht (nach packungsanweisung)

      das ergebnis war so la-la. ich bin glaub ich einfach kein kürbis-fan. war mir zu süßlich, "schwer" udn matschig. nur mit viel gewürz und sojafleisch ging es.

      Löschen
    3. Hmm, naja, dann muss ich ihn für Dich mal zubereiten, was? ;-)

      Butternut ist allergings auch recht süß. Probier doch mal "Gorgonzola". Der ist von der Konsistenz eher mit einer gekochten Möhre vergleichbar, eben weniger weich. Das Fruchtfleisch ist gelblich und von außen ist er grün, gelb nud weiß gestreift.

      Löschen
  4. Das werde ich auch mal versuchen, ich liebe Kürbis! Und ich wette ich schaffe diese Portion^^ aber ich bin auch ein großer Esser^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch ein totaler Kürbisfan!!! Davon kann ich nie genug haben!

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe gefüllten kürbis, aber ich mache ihn immer so:

    1 hokkaido
    ca. 400g hackfleisch
    reis (am besten eine packung von diesem vorgegarten von uncle bens oder so, dann hat man weniger arbeit)
    gewürze (was man mag, frische petersilie und knoblauch sind immer gut)
    nach belieben etwas sahne oder eine kleingeschnittene tomate damit die füllung nicht zu trocken wird)
    nach belieben käse (feta, mozzarella, was auch immer)

    den kürbis halbieren und die kerne entfernen. den fertigen reis mit dem hackfleisch und den anderen zutaten mischen, die füllung roh in die kürbishälften füllen. wenn man mag kann man auch noch käse drüberstreuen oder eine scheibe käse drauflegen. das dann in eine form mit etwas wasser stellen. das wasser ist praktisch weil durch den wasserdampf der kürbis besser gart und außerdem brennt dann nichts in der form an. das ganze für ca. 45 - 60 minuten (je nach kürbisgröße) bei 180 - 200 grad in den ofen schieben, fertig. wenn man nicht sicher ist ob der kürbis gar ist einfach mal unten mit der gabel reinpieksen.

    die füllung lässt sich unendlich variieren, gorgonzola schmeckt auch toll. man muss nur gucken dass es insgesamt nicht zu trocken wird, ansonsten sind der phantasie keine grenzen gesetzt. lässt sich auch super vorbereiten :)

    AntwortenLöschen
  7. Oh Kürbis, ich liebe Kürbis! Ich habe auch noch einen Hokkaido in der Küche liegen.
    Leckeres Rezept!

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!