Freitag, 27. Januar 2012

Miniküchlein und Kuchenpralinen

Auf irgend einem Blog (mir will einfach nicht einfallen auf welchem) hab ich einen Post über "Der Gugl" gelesen. Die Idee fand ich wirklich niedlich und mir fiel ein, dass ich in meinem Schrank ja auch zwei Formen für kleine Kuchenhabe. 
Das orginal "Der Gugl"-Rezepte-Buch habe ich auch entdeckt, aber ich guglte^^ erst einmal im Netz nach Rezepten und wurde auch fündig. Am Abend startete ich dann eine Marathonbackaktion - die sind ja auch echt fix gebacken die kleinen Häppchen. ;-)

Das war das leckerste Küchlein:

Mini-Schoko-Gugl

50g Butter
2 Eier
80g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
90g Mehl
1/2 gestr. TL Backpulver
4 gestr. TL Kakaopulver

Ofen vorheizen und bei 160°C für etwa 20 Minuten backen. Die etwas größere Version hab ich 30 Minuten gebacken.


Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende! :-)

Kommentare:

  1. Find ich total niedlich. Vor allem sehr handlich :)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich schleiche schon eeeewig um diese Formen rum :' ) Ich glaub bald sind sie reif.... Ich liebe sowas! Viel hübscher und dekorativer als ein großer Kuchen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab dieses Buch auch^^ total cool (:

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja süß! Ein Haps und sie sind verputzt. Knuffig!

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee gefällt mir gut, das muss ich auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. leckerei to go... mundgerecht und gut gelungen :D

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe liebe liebe sowas *_* yummy

    AntwortenLöschen
  8. Sehen die süß aus! Wir haben auch so eine Form, aus herkömmlichem Metall. Wurde noch nie verwendet, aber ich glaube, ganz bald ist sie dran ;-)

    Hab so nen kleinen Kuchen mal mit flüssigem Schokoladenkern gegessen und Vanillesoße nach Belieben- hmm, das war lecker!

    AntwortenLöschen
  9. Die sind echt klasse, hab davon so ein kleines Päckchen zu Weihnachten bekommen, wirklich mal was anderes :)

    AntwortenLöschen
  10. Vielleicht hast Du´s auf meinem Blog gelesen ? ;-)

    http://yvisownworld.blogspot.com/2012/01/es-war-einmal-ein-kleiner-kase-gugl.html

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht echt lecker aus :)
    Ich habe dich übrigens getagged :)
    http://thallianaschaos.blogspot.com/2012/01/piiiieeep.html

    AntwortenLöschen
  12. oh, die sehen toll aus! ich habe so eine Silikonform für kleine Guglhupfs (6er-Form)..aber bislang haben wir uns nicht anfreunden können, alle 3 Versuche mit versch. Rezepten mutierten zu Kuchenruinen, weil sie sich nicht in einem Stück aus der Form haben lösen lassen. haiaiai..Wenn Du einen Tipp hast! Her damit! :) Dankööö!
    schnieke Grüße,
    Grit

    AntwortenLöschen
  13. @ Yvi: Hab gleich nachgeschaut. Lecker! *schmatz*

    @ wundermurmel: Hmmm, damit hatte ich keine Probleme. Ich hab die Küchlein einfach aus der Form herausgedrückt, mir dabei zwar fast die Finger verbrannt, aber die Küchlein blieben ganz. ;-) DIe Silikonbackformen kann man doch auch so gut nach außen biegen, sind ja flexibel.

    AntwortenLöschen
  14. Hab gestern zum Valentinstag dein Rezept in doppelter Menge nachgebacken, anstatt Kakao-Pulver aber gehackte Zartbitter-Schokolade in den Teig. Außerdem gabs ne Schoko-Kuvertüre und kleine, rote Zuckerherzchen drauf. Hmm, das war ganz easy und super lecker! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie niedlich! Und lecker waren sie sicherlich auch. :-)

      Löschen
  15. Seeehr lecker. Musss sie jetzt zum Faschings-Wochenende mit Mini-Smarties als Deko nochmal backen, weil sie einfach so gut geschmeckt haben!;-)
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!