Dienstag, 4. Januar 2011

Blogparade: Mein Lieblingsbuch

Donna Wetter braucht neuen Lesestoff und dachte sich, sie könne ja gleich eine Blogparade starten, um Input zu bekommen. So etwas finde ich immer toll, darum mache ich mit. Aus diesem Grund stelle ich ihr und Euch eines meiner Lieblingsbücher vor.

Die Moorhexe von Wolfgang Hohlbein:
Liz und Stefan wollen der Hektik der Großstadt entfliehen und kaufen sich ein einsames, altes Haus am Rande eines Moorgebietes in Ostfriesland. Die Bewohner des nahegelegenden Dorfes Schwarzenmoor sind zurückhaltend und reserviert, so dass die beiden weitgehend unter sich bleiben. Zunächst bekommt ihnen die Ruhe und Abgeschiedenheit gut, doch dann fängt Liz an, unter Alpträumen und Halluzinationen zu leiden, die immer schlimmer werden. Sie sieht unheimliche Trugbilder auf dem Hof, und ihre Nachbarn spionieren den beiden nach. Zudem erfährt sie immer mehr schreckliche Geschichten über das Haus und seine Vorgeschichte. Bald liegen ihre Nerven blank. Sie fährt mit Stefan vorübergehend nach Hamburg zurück, um sich zu erholen. Ihr Mann beginnt sich zu verändern. Der Wahnsinn streckt seine Fühler nach ihr aus.

Wolfgang Hohlbein hat mit seinem Roman "Die Moorhexe" soliden deutschen Horror in Stephen-King-Manier geschaffen: Kriechend unheimlich und fesselnd von der ersten Seite an, nicht vorhersehbar, überraschend bis zum letzten Absatz. Ist es jetzt ein Happy End - oder doch nicht - oder wieder doch?
Dieses Buch ist nichts für Schreckhafte. Für Horror-Fans ist es hingegen ein wahrer Leckerbissen.

Kommentare:

  1. Ich finde vioele Bücher vom Hohlbein eh genial.. meist aber nur die, in der kein Jugendlicher die Hauptrolle spielt. Dieses Buch war gut. Hast du mal "Krieg der Engel" gelesen?? Das fand ich auch irgendiwe sehr spannend.. (Auch wenn ein Jugendlicher mitspielt..) oder der Greif.

    AntwortenLöschen
  2. Hohlbein ist GEIL, der andere Kerl der auch gut schreibt, is Andreas Eschbach. Sein Haarteppichnküpfer war ganz schön original.

    AntwortenLöschen
  3. reizt mich ja schon aber nach anubis hab ich mir geschworen nie wieder hohlbein zu lesen.
    die kulisse die er da "gemalt" hat war extrem furchtbar. das war so ein buch von dem man sich wünscht man hätte es nie gelesen weil es einen irgendwie verstört hat.

    lg
    andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja mal richtig gut oO Danke für den Tipp! Wobei ich eigentlich ein totaler Angsthast bin xD Aber irgendwie kann ich trozdem die Finger nicht von sowas lassen...

    AntwortenLöschen
  5. Ha, das Buch habe ich auch, wartet aber auch noch aufs gelesen werden wie so viele andere ^^'
    Vielleicht kommts jetzt ja etwas schneller dran.

    Ich mag Hohlbein echt gern, auch wenn er manchmal etwas trocken schreibt :)

    Grüßlies Merrick

    AntwortenLöschen
  6. Wow, hört sich echt spannend an..
    Ich glaub, das muss ich mir mal angucken..

    mushroom♥

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee finde ich klasse :) Bin auch so ein Lesejunkie <3
    Das Buch schaue ich mir auf jeden Fall mal an...bisher hab ich nur eins von Hohlbein gelesen, irgendetwas mit Elfen glaube ich, war aber echt gut :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, wenn ich dieses Buch lese, dann könnte ich nachts nicht schlafen. ;)

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!