Mittwoch, 22. Dezember 2010

Resteverwertung: Rinderhack asiatisch angehaucht

 "Fraaaaaauuuuu, da ist noch Mett im Kühlschrank! Was machen wir mal damit?" Gute Frage, wenn kaum noch etwas im Haus ist. ;-) Also schnell Spätzle aufgesetzt, und BioBio Rinderhack anbraten. Sojasoße und Honig dazugeben und fleißig rühren. Ein bisschen Salz und Pfeffer kommt auch noch in die Pfanne und zum Schluß eine ordentliche Menge Sesam. Spätzle und Hack auf einen Teller und vernichten. Hmmm! Dazu gibt es Salat mit einem Dressing aus Kürbiskernöl, Balsam-Essig mit Pflaume, Honig, Salz und Pfeffer.
Das rohe Hackfleisch kann man auch mit all den Zutaten würzen zu Mettbällchen formen und im Backofen backen. Das ist auch sehr lecker und macht sich gut auf einem Buffett.
http://www.wikio.de

Kommentare:

  1. Das klingt echt lecker, werd ich bestimmt mal ausprobieren :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin nicht so der Sesam und Soja Fan, aber bei Resteverwertungen kommen manchmal ganz tolle Rezepte heraus

    AntwortenLöschen
  3. hört sich gut an. allerdings hätte ich keine spätzle dazu serviert. ausserdem wasche ich das hack immer in einem grossen sieb. dann schaut es beim anbraten nicht so wurmig aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Pfui.. Spätzle aus der Tüte ??

    AntwortenLöschen
  5. @ Nysa und Silke: Resteverwertung = es war nichts anderes da, also Spätzle dazu. Und ja auch aus der Tüte, hauptsache Essen! ;-)
    Nysa, ich esse das Fleisch auch roh aus der Packung. Bin da nicht so empfindlich. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. echt? ja krass... nee, tief in meinem inneren schlummert wohl doch ein veggie hahahah.

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!