Mittwoch, 9. Juni 2010

Warum Naturborsten?

Seit Generationen werden echte Borsten verwendet, da sie das Haar reinigen und das sanfte Ziehen die Talgdrüsen anregt, dieses feine Fett im Haar - von der Wurzel bis zur Spitze - zuu verteilen. So entstehen natürlicher Glanz und Fülle. Außerdem hilft es gespaltene Spitzen und Spliss zu verhindern.

Als Naturprodukt (es handelt sich um ein Protein) ist deren innere Beschaffenheit einzigartig und kann nicht durch eine Maschine produziert werden. Diese Eigenschaften sind nur unter dem Mikroskop zu erkennen, ihre äußere Struktur ähnelt den Schuppen eines Fisches. Wenn eine Haarbürste aus Naturborsten durch einen Haarschopf gezogen wird, agieren diese winzigen überlappenden Schuppen wie ein Kamm, wobei jedes menschliche Haar durch die Schuppen wirklich straff gekämmt wird. Dabei werden die Haarfollikel von Schmutz, Staub und Fetten gereinigt. Dadurch wird ein Glanz produziert, der mit Nylonbürsten unmöglich zu erzielen wäre.

Bürsten aus Naturborsten regen dann das Wachstum der Haare an, wenn sie regelmäßig zur Stimulierung der Kopfhaut verwendet werden. Die Talgdrüsen der Kopfhaut erzeugen natürliche Haarfette, die das Haar einfetten, schützen und glänzen lassen.

Ich habe seit ungefähr zwei Monaten meine Haargewohnheiten komplett geändert und stelle einen großen Unterschied fest. Die gesamte Kombination hat bewirkt, dass meine Haare glänzend, weich und weniger brüchig sind. Jetzt müssen sie nur wieder wachsen. ;-)

Infos von Kent.
http://www.wikio.de

Kommentare:

  1. Ui, hört sich ja echt gut an! Wusste ich bisher nicht! Vielleicht werd ich mir auch mal eine kaufen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch eine Bürste mit Naturborsten, die ich nicht zum Durchkämmen nehme sondern zum "finish" :)!
    Nach dem Überkämmen glänzen sie dann immer toll und sind super weich :)!

    AntwortenLöschen
  3. woi bekommmt man denn eine gute mit naturborsten her ,also wo ich mich auch darauf verlassen kann dass sie wirklich komplett naturborsten hat?

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Du bereit bist ein bisschen Ferkelei zu veranstalten kann ich Dir sehr farbloses Henna ans Herz legen. Cassia heißt es und man bekommt das Pulver bei ebay, im Ökoladen und sogar in der Apotheke. Bei Müller glaube ich auch, da ist es sogar recht günstig.. (Wenn Du keinen in der Nähe hast - ich mach das schon :])

    Man pantscht es drauf, lässt es ein paar Stunden wirken mit einem dicken Turban auf dem Kopf und nach dem Ausspülen hat man super griffige, glänzende Haare und die Haare werden wirklich dicker. Mein Zopfumfang hat sich zu meiner Hennazeit echt sehen lassen... ja, ich sollte wohl mal wieder.. : /

    AntwortenLöschen
  5. @ Arsénique: ich habe auch eine zeit lang mit Henna gefärbt, aber rot. Da waren meine Haare auch ganz toll! Ich habe jetzt ziemlich teures Henna von Sante, pro Packung € 5,50 etwa in braun und schwarz. Ist Müller günstiger?

    @ Ando: Bei Kent kannst Du sicher sein, eine gute Bürste mit echten Naturborsten zu bekommen. Die sind aber auch dann mit ab € 30,- ziemlich teuer. Bei dm habe ich auch eine gesehen, mit Wildschweinborsten für ca € 5,-. Zum Testen reicht die wohl erstmal. Wenn es Dich überzeugt, kannst Du ja 'ne teuere kaufen. Bleibt ja für Jahre erhalten, bei guter Pflege. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hach ja, wie schade, dass man als Lockenkopf solch eine Bürste nicht nutzen kann. Das heißt, das kann man schon, nur sieht das Ergebnis ziemlich schlimm aus, da durch die enge Borstenstellung Lockensträhnen auseinander gebracht werden, so dass nur ein einziges krauses Krissel-Gewusel entsteht :-(
    Aber für glattes Haar ist es wohl in der Tat ein wahres Wundermittel.

    AntwortenLöschen
  7. Bin jetzt auch auf Naturborsten umgestiegen und bin schon gespannt was meine Haare dazu sagen ;)

    AntwortenLöschen
  8. Interessant... Werd ich vll. auch mal ausprobieren. Wobei sich das bei meinen Haaren kaum lohnen würde xD

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  9. Also ich hab zwar eine Bürste aus Wildschweinborsten, aber die lädt meine Haare megamäßig auf, und irgendwie bürstet sie nur an der Oberfläche, geht aber nicht wirklich durch die Haare durch... ziemlicher Reinfall würde ich sagen =/ Kennt jemand welche, die besser funktioniren?

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!