Freitag, 12. Februar 2010

Was verbinde ich mit Alice?






Mit "Alice im Wunderland" verbinde ich ein wundervoll phantasievolles Märchen, das eigentlich keinen Sinn und auch keine richtige Handlung hat. Alice landet sie in einer traumartigen Unterwelt, die vor Paradoxa und Absurditäten nur so strotzt. Und genau das ist der Punkt. Muss immer alles einen Sinn haben? Widersprüche gehören zum Leben. Satirische Anspielungen und das Spiel mit der Logik machen das Märchen für mich liebenswert und immer wieder erheiternd.
Es gibt sogar ein Alice-im-Wunderland-Syndrom. Es bezeichnet eine Erkrankung, bei der Patienten sich selbst oder ihre Umgebung in veränderter Weise, oft verkleinert oder vergrößert, wahrnehmen. Irre oder?

Larissa fragt uns, was wir mit "Alice im Wunderland" verbinden und möchte uns mit einem Überraschungspaket beglücken. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Kommentare:

  1. Das Tattoo finde ich ja mal sehr geil!
    Schön bunt und gut gestochen...herrlich.

    AntwortenLöschen
  2. Das Tattoo ist ja echt der Hammer!

    Tannöd fand ich übrigens sehr spannend - ich hab es in einem Rutsch durchgehabt (es ist ja auch nicht besonders dick)...

    Liebe Grüße, Nika

    AntwortenLöschen
  3. moin!
    als kind hatte ich immer das gefühl, alice sei meine zwillingsschwester ...

    und: das tattoo ist einfach wunderbar!!
    liebe grüße und ein charmantes wochenende.
    frau wo aus po

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die Story von Alice schon mein ganzes Leben lang, das Märchen verfolgt mich schon seit Kindheit :) Freue mich sehr auf den Kinofilm, bin wirklich gespannt :) ! Das Tattoo ist grandios *__* !!!

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!