Samstag, 12. Dezember 2009

Look me in the eyes!

Wenn die Augen Fenster zur Seele sind, sollten sie richtig "gerahmt" werden. Augen- und Brauendekoration hat eine althergebrachte Popularität. Die Ägypter haben die stärkste Geschichte für Augen-Make up und Augenbrauenformen.


Die Augenbrauen haben sich im Laufe der Jahrzehnte genauso verändert wie die Mode. Angefangen von den dünnen Augenbrauen der 20er Jahre bis hin zu der natürlichen Augenbrauenform in den 90er Jahren.

1920Gerade und dünne Augenbrauen gaben einen besorgten oder nachdenklichen Blick.


1930Dünne Augenbrauen mit übertriebener Höhe und Länge gaben einen überraschten oder ahnungslosen Blick.


1940Augenbrauen nahmen ein natürlicheres Aussehen mit mittlerer Stärke.


1950Augenbrauen wurden mit einem scharfen Bogen in der Mitte verdickt und verdunkelt.


1960Augenbrauen wurden weg rasiert und mit einzelnen Strichelchen angezeichnet. Sie hatten einen weit nach außen reichenden Bogen.


1970Die Augenbrauen sahen allgemein natürlicher aus, anders als die großen runden Kugeln innen.


1980
Die Augenbrauen waren ein wenig schwer und buschiger, aber dauerten nicht lang, da waren sie wieder aus der Mode.


1990 Augenbrauen folgten dem natürlichen Brauenmuster mit einem glatten äußeren Brauenbogen.



Mir persönlich gefallen natürliche in Form gezupfte Brauen so wie in den 90ern. Weder ganz dünn, noch zu sehr buschig mit einem schönen Bogen.

Hier einige meiner Favouriten unter den Augenbrauen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!